SCHULHAUS KUIE

Vabaõhumuuseumi tee 12, Tallinn, Harjumaa evm.ee rufnummer anzeigen

score

-

Seien Sie der Erste, der Bewertung hinzufügt Write a review

Vabaõhumuuseumi tee 12, Tallinn, Harjumaa evm.ee rufnummer anzeigen

Vabaõhumuuseumi tee 12, Tallinn, Harjumaa evm.ee rufnummer anzeigen

schicke E-Mail/maile

SCHULHAUS KUIE / Vorstellung

Facilities
Öffnungszeiten
29.09 – 14.10
Mo - So 10:00-17:00

15.10 – 22.04
Mo - So 10:00-17:00

Festräume
for 30 persons
Die Schule Kuie stand in der Gemeinde Kuie im Kirchspiel Järva-Jaani. Das Schulgebäude wurde offensichtlich 1877 gebaut. Das Gebäude wurde mit Hilfe von Gründern der Schule 1999 nach Rocca al Mare gebracht und wiederaufgestellt, sie wurde am 1. September 2000 feierlich eröffnet.
Nach der Gemeindereform im Jahre 1866 ging das Entscheiden über das Schulleben den Besitzern der Bauernhöfe über, der Gutshof musste aber Land und Material für das Bauen des Schulgebäudes geben. So entstanden in Estland zahlreiche Schulen. Auch in der Gemeinde Kuie reichte das alte, 1842 gebaute Gebäude nicht mehr aus. Auf das durch den Gutshof gegebene Grundstück Kooli (Schule) von etwa 20 Hektaren baute die Gemeinde in jeder Hinsicht ein ausgezeichnetes Schulhaus. Ausgegangen wurde aus dem im Zarenreich empfohlenen Typprojekt eines öffentlichen, das heißt gesellschaftlichen Gebäudes.

Der Bau hatte ein großes Klassenzimmer mit 5 Fenstern, eine 3-Zimmer-Wohnung des Schulmeisters mit der Küche sowie 2 Speisekammern, Flur und Garderobe. Im Hof waren Speicher-Stall des Schulmeisters, Schuppen und Abtritt. Bei der Schule wurde ein Garten angelegt. Offensichtlich ab dem Herbst 1878 standen im Klassenzimmer 6 lange Tische, an jedem Tisch konnten auf der langen Bank 5-6 Kinder sitzen. Meistens gab es hier etwa 60 Schulkinder im Alter von 10-17 Jahren, Jungs und Mädels etwa die gleiche Zahl. Die Hälfte von Kindern bildeten Wochenkinder bzw. wirkliche Schulkinder (10-13 Jahre), die jeden Tag zur Schule gingen. Danach wurden die Jugendlichen zu wiederholenden Kindern gezählt, die bis zur Konfirmation ab und zu in die Schule kamen, um ihre Wissen zu erfrischen.
Zur Schule ging man 2, später 3 Winter – etwa vom 15. Oktober bis zum 15. April (die sogenannte Schule von Hirtenkindern). Unterrichtet wurden Religion, Lesen-Schreiben auf Estnisch, Rechnen, Singen in vier Stimmen, später auch Russisch und Erdkunde. Ab dem Jahr 1892 mussten alle Fächer außer Religion und Estnisch auf Russisch unterrichtet werden, die Kinder der 3. Klasse mussten auch in Pausen auf Russisch sprechen.
In der Geschichte der Schule Kuie gab es drei Schulmeister – im alten Schulgebäude Hans Uuslail, im neuen Schulhaus ab dem Jahre 1878 Jüri Saarmo und in Jahren 1888-1923 Jaan Jaam. Jaan Jaam war in der Gegend ein sehr hochgeschätzter Schulleiter. Bis zum Jahre 1892 war er auch als Gemeindeschreiber tätig. Später hat er den Bauernhof Kooli gepachtet, den er 1930 kaufte. Die Tochter von Jaan Jaam, Lehrerin Vanda Jaam (1902-1996) besuchte in den 1980ger Jahren das Freilichtmuseum Estland und sie kam auf die Idee, dem Museum für ein Schulgebäude ihr Zuhause anzubieten, diese Idee wurde etwa 10 Jahre später auch umgesetzt.

SCHULHAUS KUIE / Gallery

Location

schicke E-Mail/maile

Write a review

Beiträge

Seien Sie der Erste, der Bewertung hinzufügt

Firma ist mit folgenden Unternehmen verbunden

Estnische Freilichtmuseum

Vabaõhumuuseumi tee 12

Handarbeitsladen des Estnischen Freilichtmuseums

Vabaõhumuuseumi tee 12, Vabaõhumuuseumi tee 12

Kolu Kõrts (Kneipe)

Vabaõhumuuseumi tee 12, Vabaõhumuuseumi tee 12, Vabaõhumuuseumi tee 12

Laden „Lau“ im Estnischen Freilichtmuseum

Vabaõhumuuseumi tee 12, Vabaõhumuuseumi tee 12, Vabaõhumuuseumi tee 12, Vabaõhumuuseumi tee 12